Ein Mädchen im Käfig

Details:

PET ist ein Psycho-Horror aus Amerika und Kanada. Das Drehbuch zum Film wurde von Jeremy Slater geschrieben. Uraufgeführt wurde der Psycho-Thriller zum ersten Mal 2016. Ende des gleichen Jahres kam er in die Kinos. In den Hauptrollen sind Dominic Monaghan und Ksenia Solo zu sehen. Regie führte Charmes Torrens.

pet film szene

Skurrile Dialoge erwarten euch im Käfig…

 

Inhalt:

Seth ist ein junger Mann, der in einer Tierkontrollabteilung arbeitet. Er ist sehr schüchtern und hat keine Freunde. Eines Tages trifft er Holly, eine alte Jugendfreundin wieder. Gefühle keimen in ihm auf und er macht ihr den Hof. Die Kellnerin hat aber kein Interesse an den schüchterten Seth und weist ihn immer wieder ab.

Zufällig bekommt Seth Hollys Tagebuch in die Hände und erfährt erschreckendes. Erik, Hollys Exfreund hat mit Claire geschlafen. Holy war wütend und brachte Claire dazu, unter einen LKW zu rasen. Sie überlebt, aber Holy sticht ihr eine Scherbe ins Auge. Claire stirbt. Holly beschreibt in dem Tagebuch noch einige andere grausame Morde. Durch seine unkonzentrierte Art auf der Arbeit entdeckt er eine Geheimtür, die in den verlassenen Teil des Tierheims führt.

Er baut einen stabilen Käfig und will Holly retten, aber Holly erkennt schnell, dass Seth ihr verfallen ist und beginnt ihn auf ihre Seite zu ziehen. Seth ahnt nicht, welche Pläne Holly mit ihm schmiedet. Schon nach wenigen Tagen kann Seth ihr nicht wiederstehen und verübt den ersten grausamen Mord. Holly kommt frei, aber das Spiel ist noch lange nicht zu Ende…

 

  • Besetzung: Da`Vone McDonald, Gary J.Tunnicliffe, Jeanette McCurdy, Nathan Parsons
  • Regisseur:  Carles Torrens

 

PET
PET Film
Story8.4
Schauspieler8.1
Bild+Sound8
Stimmung8.3
Leserbewertung36 Votes4.3
Positiv:
Gute Besetzung
Von Anfang bis Ende spannend
Negativ:
vorhersehbare Aktionen
Nichts für schwache Nerven
8.2
Fazit:
PET ist ein spannender Psychofilm, der einen Einblick in die kranke menschliche Seele erlaubt. Von Anfang an ist der Film nichts für schwache Nerven und ab Mitte des Films wird es recht flau in der Magengegend. Für Liebhaber dieses Genres ist PET eine gelungene Abendveranstaltung.
Verfügbar bei:

4 Responses

    • Das Horrorfilme-Portal

      Warum findest du das?
      Ein paar mehr Details wäre auch für andere Leser schön 🙂

      Antworten
  1. Alex
    0.1
    Schwache Kost für noch schwächere Nerven.

    Der Film war grottenschlecht ich verstehe die positive Bewertung durch die Seite hier nicht.

    Meines Erachtens nach baut sich kein wirklicher Spannungsbogen auf.
    Mädchen und Käfig. Viel mehr passiert nicht.

    Der eine (abzusehende) Mord ist nichts Aufregendes, die Handlung wird nicht mal soweit voran getrieben, dass man etwas Spannendes erwartet; nein, die Langeweile des Films überrascht einfach nicht.
    Auch die letzte Szene ist nicht der wirkliche Schocker.

    Für mich war dieser Film wie fades, schlechtes Mikrowellenessen für die Augen und ich hätte die Zeit lieber sinnvoll angelegt, indem ich einen Serienmarathon der Teletubbies geschaut hätte.

    Wäre nicht aufregender gewesen, aber immerhin abwechslungsreicher.

    Breakdown
    Story0.2
    Schauspieler0
    Bild+Sound0
    Stimmung0
    Antworten
    • Horrorfilme-Portal

      Hi Alex,
      sehr lustige und kreative Beschreibung deiner Sicht des Films. 🙂
      Auch wenn er dir leider nicht gefallen hat.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Bewertung