Filmkritik & Infos

Details zum Film:

Der Film The Green Inferno stammt aus dem Jahr 2016 und dauert insgesamt knapp 101 Minute. Als Uncut-Version sind zahlreiche Splatterszenen vorhanden. Im Stil der 70er Jahre zeigt der Regisseur, das Splatter immer noch zu den interessanten Genres gehört. Spannende Momente verteilen sich durch den Film.

Inhalt vom grünen Inferno:

Um gegen ein Bauprojekt zu demonstrieren machen sich einige Studenten und eine Gruppe Öko-Aktivisten mit dem Flugzeug auf in den Dschungel. Allerdings ist der peruanische Dschungel nicht zum Urlaub machen gedacht. Nach dem Flugzeugabsturz dauert es nur wenige Momente, bis den Insassen klar wird, dass die Ureinwohner des Dschungels ihnen nicht freundlich gesinnt sind. Der Stamm besteht aus Kannibalen und sie haben alle Ankömmlinge zum Fressen gern. Nach und nach zeigt der Kannibalenstamm, worauf es ihm ankommt. Die Studenten und Öko-Aktivisten haben kaum eine Chance, den hungrigen Einheimischen zu entkommen.

  • Besetzung: Aaron Burns, Ariel Levy, Daryl Sabara, Lorenza Izzo
  • Regisseur: Eli Roth
The Green Inferno Cover
The Green Inferno (2016)
Story7.2
Schauspieler6.8
Bild+Sound6.8
Stimmung6.6
Leserbewertung0 Stimmen0
Positiv:
Interessante Splatterszenen
Viel Blut
Negativ:
keine Filmmusik
eher sehr zäher Anfang
6.5
Fazit:
Die Studenten in The Green Inferno sind von Anfang an recht unsympathisch dargestellt. Bist du Fan eines Splatterfilms im Stil der 70er Jahre und legst Wert auf viel Blut, dann ist der Film für dich das Richtige.
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung

HOCH