• FSK: 18
  • Jahr: 2003
  • Dauer: 89 Minuten

Mary, Jerry, Denise, Bill reisen durch das Land um einen Reiseführer zu schreiben. Als sie bei Captain Spaulding’s „Museum of Monsters and Madmen“ halt machen zeigt ihnen dieser sein Museum in Form einer Geisterbahn. Fasziniert vom irren Killer Dr. Satan, der ganz in der Nähe getötet wurde, lassen die 4 sich den Weg erklären. Auf dem Weg dorthin lesen sie die Anhalterin Baby Firefly auf, welche sie vorher nach Hause bringen wollen. Eine Autopanne zwingt sie zur Übernachtung bei der seltsame Familie, die eine Halloweenparty schmeißt und danach ganz andere Dinge mit den vier Teenagern vor hat….

Haus der 1000 Leichen – Kritik:

Dieser Film ist einer der wenigen, wo man sagen muss, der 2. Teil ist definitiv gelungener als der erste. Die Charaktere sind mit merkwürdigen Handlungen ausgestattet, wie zum Beispiel die dämlichen Tankstellenräuber. Man muss aber zugeben, dass die abstrusen Effekte wirklich gut gelungen sind. Die Story selbst lässt auch zu wünschen übrig. Ein großes Lob muss man dem Maskenbildner machen, denn die Masken sind ihnen sehr gut gelungen und geben dem Film eine eigene Note. Die Brutalität mit der dieser Film angepriesen wurde, ist leider so nicht zu verstehen. Für einen guten Horrorfilm ist er etwas zu albern, aber für eine Horrorkomödie nicht witzig genug und etwas trashig / morbide.

  • Darsteller: Sid Haig, Bill Moseley
  • Regisseur: Rob Zombie
  • Studio: Illusion
Haus der 1000 Leichen Horrorfilm
Haus der 1000 Leichen (2003)
Story5.5
Schauspieler7.5
Bild+Sound6.3
Stimmung7.8
Leserbewertung0 Stimmen0
Positiv:
Rob Zombie Stil
Maske hat guten Job gemacht
Negativ:
Sehr verrückte Charaktere
Trashige Zwischenszenen mit psychedelischen Farben
6.8
Fazit:
Ein typischer Rob Zombie Film - Fans von morbiden Filmen mit sehr eigenen künstlerischen Stil wird dieser Film aber sicher gefallen.
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung

HOCH