• Trailer oben
  • FSK: ab 16 Jahren
  • Dauer: 98 Minuten
  • Jahr: 2017

Film & Handlung

Inhalt:

„Wish Upon“ erzählt von der 17-jährigen Clare. In ihrer Highschool gehört sie nicht zu den beliebten Schülern. Zuhause ist es auch nichtbesser, ihr Vater ist ein armer Bastler und ihre Mutter seit Jahren tot. Mit 12 fand sie ihre Mutter erhangen auf dem Dachboden. Sie hat aber 2 Freundinnen in der Highschool. Meredith und June. Eines Tages kommt ihr Vater nach Hause und schenkt Clare eine mysteriöse, alter Spieldose die er im Müll gefunden hat. Was es mit dieser auf sich hat und warum man sich nicht immer alles wünschen sollten was man will findet ihr hier raus…

Kritik:

Als wir erfahren haben, dass der Regisseur von „Annabelle“ wieder am Werk ist, waren wir auf das schlimmste gefasst. Der Film hat eine an sich tolle Idee, die man aus Filmen wie Wishmaster oder Final Destination kennt. Jedoch ohne eigene Ideen übernommen und schlecht umgesetzt. Wer einen der anderen Filme kennt, braucht sich Wish Upon nicht ansehen. Selbst die Mordarten sind aus anderen Horrorfilmen bekannt.

Wish Upon Cover
Wish Upon (2017)
Story4.9
Schauspieler6.5
Bild+Sound6.4
Stimmung5.9
Leserbewertung0 Stimmen0
Positiv:
Teils bekannte Schauspieler
Viele Momente aus guten Filmen
Negativ:
Keine eigenen Ideen mit eingebracht
Zweiter Regie Flop von Regisseur John R. Leonetti
5.9
Fazit:
Teenie-Horrorfilm, leider mit wenig eigenen Ideen. Vieles bekannt aus „Wishmaster“ oder „Final Destination". Im Grunde eine Neuverfilmung aus vielen bekannten Filmen.
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung