• Trailer oben
  • FSK: 18
  • Dauer: 109 Minuten
  • Jahr: 2009

Filmkritik zu The Last House on the Left 2009

Es scheint alles schön zu sein. Die Familie macht Urlaub an einen ruhigen Ort am See. Die junge Mari besucht ihre Jugendfreundin Paige und Sie treffen zusammen auf einen sehr schüchternen aber liebenswerten Jungen namens Justin, den Sie natürlich ohne schlechte Gedanken in sein Apartment folgen als er ihnen Gras anbietet.

Auch wenn es bis hier sehr unlogisch und naiv anhört wird es danach in The Last House on the Left sehr spannend. Justin selber hat auch viel Spaß mit den beiden Mädchen, aber als sein Vater mit Freundin und Bruder auftaucht nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn sein Vater ist nicht irgendjemand und die Mädchen sind leider zur falschen Zeit am falschen Ort.

 

Was dann folgt ist ein Exploitation Film der nichts für schwache Nerven ist, hier werden Szenen von Folter, Vergewaltigung und blutigen Kämpfen gezeigt. The Last House on the Left ist ein sehr spannender Thriller und schafft mit seinen teils makaberen Szenen eine richtig starke Intensität aufzubauen.

Die Schauspieler sind allesamt gut gewählt und es ist immer wieder witzig Aaron Paul in der Rolle eines trotteligen Nebendarstellers zu sehen. Ich mag ihn sehr, aber in Hauptrollen wie Need for Speed schafft er nicht den Film zu tragen, jedoch als Part einer fiesen Truppe passt er wirklich sehr gut rein

Remake vom „Das letzte Haus links“ 1972″

The Last House on the Left ist ein Remake vom Original „Das letzte Haus links“ von 1972 und wahrlich gelungen + sehr spannend und intensiv, wer auf subtilen Psycho oder Mystery Horror steht wird hier weniger Freude haben. Für Leute denen Horrorfilme nicht hart genug sein können ist dieser Film ein echt spannender und gut gemachter Horror-Thriller. The Last House on the Left steht für ein fieses Blutbad im Familienurlaub..

 

  • Besetzung: Goldwyn, Monica Potter, Garret Dillahunt
  • Regisseur: Dennis Iliadis
  • Studio: Universal Pictures

 

The Last House on the Left - Torture Porn Horrorfilm
The Last House on the Left (2009)
Story7.5
Schauspieler8.2
Bild+Sound8.4
Stimmung8.8
Leserbewertung0 Stimmen0
Positiv:
Sehr hohe Spannungskurve
Echt schockierend fiese Horrorszenen
Negativ:
Story ist Nebensache
Für einige zu Makaber
8.2
Fazit:
Wirklich fieser Horrorfilm mit Szenen von Vergewaltigung, Folter und Blutbädern. Sehr Spannend und nichts für schwache Nerven.
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung