Story von Split

Das Leben von Casey und ihren zwei Freundinnen Claire und Marcia wird von dem Moment zu einem grausamen Alptraum, als sie von einem unheimlichen Mann brutal entführt und verschleppt werden.

Ihr Peiniger entpuppt sich als gefährlicher Psychopath, der unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. 23 verschiedene Wesen lauern vereint im Innern des Wahnsinnigen und bestimmen wechselweise sein Verhalten. Wie der Name Split ( übersetzt sowas wie „Spaltung“) vermuten mag, ist er in verschiedene Persönlichkeiten regelrecht gespalten.

Split - Die gefangenen Kinder

3 Mädchen sollen seine Opfer sein…

Dieser unkalkulierbare Psychoterror sorgt unter den geschockten Teenagern für blankes Entsetzen. Während die hilflosen Mädchen verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit suchen, ringt der Entführer Kevin mit einer aufkeimenden 24. Persönlichkeit, die sich „die Bestie“ nennt. Für die Mädchen wird die Zeit immer knapper…

 

Kritik zu Split

Die Story in Split über dissoziative Identitätsstörung wurde gut verarbeitet, gerade wenn man sieht in welchen Universum der Film spielt. Der Film geht ohne großes Vorspiel auch schnell los. James McAvoy zeigt seine bisher schauspielerisch beste Leistung.

23 Persönlichkeiten verkörpert James McAvoy in Split…

Split ist aber nicht unbedingt etwas für jeden. Bestimmte Dinge sind nicht ganz verständlich, dem einen ist es nicht brutal genug, dem anderen nicht logisch genug. Die 24.te Persönlichkeit ist auch etwas unrealistisch. Aber insgesamt ist in Split eine sehr gruselige und unterhaltsame Stimmung mit interessanten Shyamalan-Twist. Einer der Top Psychothriller.

 

  • Besetzung: James McAvoy, Kim Director, Haley Lu Richardson, Anya Taylor-Joy, Betty Buckley
  • Regisseur: M. Night Shyamalan
  • Studio: © Universal Pictures Germany GmbH
Split Cover
SPLIT (2017)
Story8.6
Schauspieler9
Bild+Sound8.3
Stimmung8.4
Leserbewertung3 Stimmen6.5
Positiv
Interessantes Thema über dissoziative Identitätsstörung
Grandiose Schauspielleistung von James McAvoy
Negativ
Seine 24.te Persönlichkeit ist zu unreal
Film nicht für jeden verständlich
8.5
Fazit:
Coole Story über dissoziative Identitätsstörung, starke Schauspielleistung von James McAvoy . Was M.Night Shyamalan hier als Psycho-Horrror inszeniert ist absolut sehenswert !
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung

Send this to a friend