• FSK: 16
  • Dauer: 90 Minuten
  • Jahr: 2003

Filmkritik zu „Identität“

Der Film handelt von dem Serienmörder Malcolm Rivers. In einer düsteren Nacht soll über seine Hinrichtung entschieden werden. Zeitgleich treffen sich zehn Menschen die sich davor definitiv noch nicht kannten wegen seltsamen Zufällen in einem Motel in der Wüste Nevadas. Ein vermeintlicher Zufluchtsort der auf einmal zur Todesfalle wird.

identität

  • Besetzung: John Cusack, Ray Liotta, Amanda Peet, John Hawkes, Alfred Molina
  • Regisseur: James Mangold
  • Studio: © Sony Pictures Home Entertainment
Identität Horrorfilm
Identität
Story8.8
Schauspieler8.5
Bild+Sound7.7
Stimmung8.4
Leserbewertung0 Stimmen0
Positiv:
Sehr Mysteriös aufgemacht
Unglaublich packend
Negativ:
Manchmal zu komplex
Nichts für Splatterfans
8.4
Fazit:
Ein Psycho-Thriller, der eher verschachtelt ist. Hier muss man wirklich aufpassen um jedes Detail mitzubekommen. Der Film ist es wert, dass er auf jeden Fall gesehen werden muss. Denn das Ende ist sehr unerwartet.
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung