Stephen Kings Verfilmung

Stephen King ist der bekannteste Autor von Horror- und Grusel Literatur. Er ist extrem erfolgreich, seine Romane verkauften sich millionenfach. Die filmischen Umsetzungen seiner Geschichten sind hingegen großteils miserabel.

Positive Beispiele sind jedoch Shining (1980), Misery (1990), The Green Mile (1999) oder Es (1990). Letztgenannter Film gehört mittlerweile mit seinem Horror Clown Pennywise zu den Kultfilmen schlechthin. Tim Curry lieferte als abgrundtief böser Clown eine Meisterleistung ab.

Es It 2017

Pennywise wirkt noch düsterer als damals…

Die Neuverfilmung ES

Nun erwartet uns dieses Jahr eine Neuverfilmung des erfolgreichen Horrors von 1990. Exakt zu Stephen Kings 70. Geburtstag kommt Teil 1 von ES in die Kinos.

Fun Fact: Genau 27 Jahre nach dem Film von 1990 kommt Pennywise wieder auf die Leinwand zurück.

Diesen September spielt mit ES Teil 1 die Geschichte Komplett in der Kindheit der Hauptakteure. Für den September 2019 wurde der zweite Teil offiziell angekündigt. Bill Skarsgård als Clown und ein paar Rückszenen der Kinder werden wieder vorkommen. Die erwachsenen Akteure sind noch nicht bekannt.

Die ganze Welt war gespannt, ob das Remake dem Original gerecht wird. Einem Vergleich muss sich der neue ES Film natürlich stellen und es wird schwer, die eingeschworene Fangemeinde zu überzeugen. Gerade Pennywise dürfte mit Argusaugen betrachtet werden.



Erfolgreichster Horrorfilm Start aller Zeiten

Doch Erleichterung können wir schon geben, die Erwartungen an die Buchverfilmung von ES wurden in den USA mehr als übertroffen! Er hat alleine am Startwochenende eine Summe von 117,2 Millionen Dollar in den USA & Kanada eingespielt.

Damit hat Pennywise den erfolgreichsten Start in den USA für einen Horrorfilm sowie jemals für einen Film der im September startete aufgestellt. Auch die Trailer zum Film „ES“ brachen alle Rekorde im Netz. Zur Zeit mit insgesamt 21 Millionen Views.

Bekannt ist, dass ES in Amerika mit einen R-Rating versehen ist. Pennywise ist also viel gruseliger und brutaler als im Vorgänger.

Es der Film 2017

Eine altbekannte Szene – Doch viel gruseliger…

Dem Original treu geblieben

Wird der subtile Horror von damals erreicht oder legen die Macher viel zu viel Wert auf explizite Gewaltdarstellung und Jumpscares?

Wir können euch schon jetzt sagen: Der Film zeigt eine düstere und Stimmung und besinnt sich auf die Urängste der Kinder. Jedes Kind hat seine ganz eigenen Schwächen. Damit versucht das gruselige ES in Gestalt vom Clown Pennywise den Kindern Angst zu machen.

Keine billigen JumpScares oder künstlich aufgebauten Szenen. Alles wurde sehr stimmig aufgebaut und die Charaktere wachsen einen schnell an´s Herz. Die Geschichte rund um Freundschaft hat Witz, tolle Dialoge und wird auch echten Horrorfans nicht zu wenig Gruselszenen zeigen.

Bill Skarsgård ist eine spitzen Wahl und anders als der alte Pennywise mit Tim Curry . Die Kinder tragen die Handlung des Films wunderbar.

ES (2017) bleibt dem Original von der Geschichte her treu – Nein – die Szenen sind teilweise sogar exakt so abgedreht worden wie früher. Auf YouTube gibt es etliche Vergleiche zwischen Original und Remake.

via GIPHY

Handlung

Die Story ist vielen bekannt: In der kleinen Stadt Maine verschwinden Erwachsene und vorwiegend Jugendliche und Kinder. Dahinter steckt ein Monster aus einer anderen Dimension, das sich seinen Opfern meist als deren schlimmster Alptraum zeigt. Häufig in der Form von Pennywise dem Clown.

Sieben Kinder, alles Außenseite die sich zusammen zum „Club der Verlierer“ zusammengeschlossen haben, versuchen dieses Monstrum zu vernichten.

 

Es Bild

Interessante Trivia: Der schwedische Schauspieler Bill Skarsgård besetzt im neuen ES Pennywise. Er wurde 1990 geboren, also in dem Jahr, in dem das Original ins Fernsehen kam (Es war damals ein Fernsehfilm und kein Kinofilm).

Daten und Besetzung:

Kinostart: 28.09.2017

  • Regie: Andrés Muschietti
  • Darsteller: Bill Skarsgård, Jaeden Lieberher, Jack Dylan Grazer, Sphia Lillis, Finn Wolfhard, Wyatt Oleff, Owen Teague, Chosen Jacobs
  • Drehbuch: Stephen King, Chase Palmer, Gary Dauberman, Cary Fukunaga
  • Studio: © Warner Bros.
Es Cover 2017
Es Film (2017)
Story9.2
Schauspieler9
Bild+Sound9
Stimmung9.3
Leserbewertung123 Stimmen2.7
Positiv:
Look und Feeling - Geschichte um Freundschaft - Pennywise als Gegensatz
Massentauglich aber trotzdem Hart
Negativ:
Geschichte bleibt die Gleiche
Man sollte kein Gemetzel wie in Splattern erwarten
9.1
Fazit:
Die Neuverfilmung sieht viel frischer und düsterer als das Original aus. Hier wurde jedes Detail Super ausgewählt und der Film wird jedem Spaß machen. Absolute Empfehlung!
Verfügbar bei:
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

3 Responses

  1. Nivu
    2.6
    Nicht das Geld wert

    Horror trifft es kein bisschen. Im gesammten Saal gab es keine Schockmomente sondern nur gelächter. Man hat aus einem Horrorfilm eine schlechte Komödie gemacht.

    Breakdown
    Story1.5
    Schauspieler7.1
    Bild+Sound8
    Stimmung0
    Antworten
    • Das Horrorfilme-Portal

      Hallo Nivu,
      tut uns Leid wenn dir ES nicht gefällt.
      Wie bei Contra schon erwähnt „Man sollte kein Gemetzel wie in Splattern erwarten“.

      Der Film will als „Coming of Age Film“ mit Humor und nur etwas Grusel eher ein breites Publikum ansprechen was sonst kategorisch von Horrorfilmen Abstand nimmt. Schau doch mal in unserer FSK 18 oder Torture Porn Rubrik vorbei – Hoffe du findest da ein paar Ideen 🙂

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung

HOCH