• Trailer oben
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Jahr: 1976
  • Dauer: 98 Minuten

Carrie 1976 – Filmkritik

Ein Mädchen wird in der Schule gehänselt und von Ihrer gläubigen Mutter als sündig erklärt. Sie entwickelt mehr und mehr telekinetische Fähigkeiten, die sie dann einsetzt, wenn sie wieder gedemütigt wird. Auf dem Abschlussball wird sie von ihren Mitschülern mit Schweineblut übergossen und tickt vollends aus. Sie tötet Ihre Mitschüler und Lehrer. Ihre Mutter denkt, sie wäre eine Hexe und möchte sie erstechen, jedoch hier, wirklich in Notwehr, ermordet sie ihre Mutter. Carrie, vom Meister Brian De Palma, ist ein Film, der heutzutage gar nicht so weltfremd ist. In Zeiten des Mobbings und der Amokläufe ist Carrie keine Figur, die sich nur auf Fantasien beläuft. Außer den telekinetischen Fähigkeiten ist das Thema äußerst aktuell.

  • Besetzung: Sissy Spacek, Piper Laurie, Amy Irving, William Katt, Nancy Allen
  • Regisseur: Brian De Palma
  • Studio: Twentieth Century Fox
Carrie Satans jüngste Tochter Horrorfilm
Carrie – Des Satans jüngste Tochter (1976)
Story8.8
Schauspieler8.4
Bild+Sound7.7
Stimmung8.4
Leserbewertung0 Stimmen0
Positiv:
Sissy Spacek spielt die Carrie absolut überzeugend
Heutzutage noch aktuell (Mobbing)
Negativ:
Kein schönes Ende
Teilweise überzogen und plakativ
8.3
Fazit:
Carrie ist ein Film der auch heute noch aktuell ist in Zeiten des Mobbings und Amokläufe. Natürlich kann Carrie mehr als es jemand normales kann...sehenswert.
Verfügbar bei:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Story
Schauspieler
Bild+Sound
Stimmung
Gesamtbewertung

Scroll Up